DU HAST DEN JOB!

.

GLÜCKWUNSCH, DU HAST DEN JOB!
... UND JETZT?

AUSBILDUNGSABLAUF & AUSBILDUNGSDAUER


112 - MEDIC

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter beginnt i.d.R. zum 1. September und dauert 3 Jahre. Im Anschluss ist direkt die 15-monatige Ausbildung zur Brandmeisterin/zum Brandmeister vorgesehen. Auch Sport spielt eine sehr große Rolle, weshalb regelmäßig ein sportliches Trainingsprogramm absolviert wird.

Die theoretische und praktische Ausbildung umfasst im Wesentlichen folgende Themenbereiche:

  • Notfallsituationen bei Menschen aller Altersgruppen sowie Gefahrensituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • Rettungsdienstliche Maßnahmen sowie Maßnahmen der Gefahrenabwehr auswählen, durchführen und auswerten
  • Kommunikation und Interaktion mit hilfesuchenden und hilfebedürftigen Menschen sowie deren Beratung unter Berücksichtigung des jeweiligen Alters sowie soziologischer und psychologischer Aspekte
  • Arbeiten/Abläufe im Rettungsdienst organisieren sowie strukturieren und Maßnahmen in Algorithmen und Einsatzkonzepte integrieren und anwenden
  • Mitwirken bei der medizinischen Diagnostik und Therapie, lebenserhaltende Maßnahmen und Maßnahmen zur Abwendung schwerer gesundheitlicher Schäden bis zum Eintreffen der Notärztin/des Notarztes

Die praktische Ausbildung an einer Rettungswache beinhaltet:

  • Dienst an einer Rettungswache
  • Durchführung und Organisation von Einsätzen in der Notfallrettung


Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab, die aus drei Teilen mit unterschiedlichen Prüfungsgebieten besteht:

Schriftlicher Teil:

  • Rettungsdienstliche Maßnahmen
  • Medizinische Diagnostik und Therapie
  • Ausrichten des Handelns im Rettungsdienst an Qualitätskriterien

Mündlicher Teil:

  • Notfallsituationen sowie Gefahrensituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • Kommunikation und Interaktion sowie Beratung von hilfesuchenden und hilfebedürftigen Menschen
  • Mitwirkung bei medizinischer Diagnostik und Therapie

Praktischer Teil:

  • Demonstration von praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Rahmen der Notfallversorgung

Im Anschluss an die Ausbildung Notfallsanitäter/in ist der nahtlose Übergang in die Ausbildung zur Brandmeisterin/zum Brandmeister vorgesehen.

Diese Ausbildung gliedert sich in einen feuerwehrtechnischen Teil sowie ein Praktikum auf den Feuerwachen, in dem Du schon an Einsätzen teilnehmen wirst. Sie schließt mit der Laufbahnprüfung (Brandmeisterin/Brandmeister) für die Beamtenlaufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt Fachrichtung Feuerwehr ab.

 

112 - WORK (In Vorbereitung)

Mit der Ausbildung „112 Work“ wird, ähnlich wie der 112 Medic Ausbildung, eine handwerkliche Ausbildung mit der Ausbildung zum Brandmeister / zur Brandmeisterin kombiniert. Die Auszubildenden werden ihre, für die Ausbildung zum Brandmeister erforderliche 3 jährige handwerkliche Ausbildung, bei der Stadt Mönchengladbach oder einem Partnerunternehmen der Stadt durchlaufen. Nach Beendigung der handwerklichen Ausbildung folgt automatisch der Übergang zur Brandmeisterausbildung. Diese Ausbildung erfolgt bereits in einem Beamtenverhältnis und umfasst einen feuerwehrtechnischen Teil (Grundausbildung an der Feuerwehr-Akademie-Niederrhein) sowie ein Praktikum auf den Feuerwachen, in dem auch Einsätze begleitet werden. Die Ausbildung 112 Work endet nach 4 ½ Jahren mit der Laufbahnprüfung (Brandmeister/in) für die Beamtenlaufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt der Fachrichtung Feuerwehr.

 

112 - DIRECT

Nach der handwerklichen Ausbildung beginnt der sofortige Einstieg in die Feuerwehrausbildung als ausgebildeter Handwerker oder mit einer anderen – feuerwehrdienlichen - Ausbildung.

Die Ausbildung beginnt mit einer 5-monatigen Grundausbildung an der Feuerwehr-Akademie Niederrhein (F.A.N.). Es folgt eine 13-wöchige Rettungssanitäterausbildung mit theoretischen und praktischen Anteilen auf den städtischen Rettungswachen sowie in Krankenhäusern. Abschließend ist eine Rettungssanitäterprüfung abzulegen. Nach der abgelegten Prüfung folgt ein feuerwehrtechnisches Wachpraktikum I + II auf verschiedenen Feuerwachen der Stadt Mönchengladbach inkl. Erwerb der Führerscheinklasse C. Zusatzausbildungen wie z.B. der Maschinistenlehrgang kommen nach örtlichem Bedarf dazu. Die Ausbildung endet nach 18 Monaten mit einer Laufbahnprüfung.

 

BRANDOBERINSPEKTOR/IN

Mit der Ausbildung zum/zur Brandoberinspektor/in vermitteln wir den Absolventen einer Fach – oder Gesamthochschule in knapp 24 Monaten die Qualifikation zum Zugführer. Die Hauptaufgabe dieses Berufs besteht darin, Einsätze zur Bekämpfung von Bränden, Rettung von Personen, Tieren und Sachgütern, zu leiten und die Beseitigung oder Absicherung von Gefahrenquellen zu organisieren.

Die Ausbildung umfasst sowohl den feuerwehrtechnischen Teil als auch theoretische Abschnitte. Neben der Qualifikation zum Gruppen – und Zugführer gehören auch auswärtige Ausbildungsabschnitte bei verschiedenen Berufsfeuerwehren in Deutschland zur Ausbildung.

Die Ausbildung endet mit der Laufbahnprüfung für die Beamtenlaufbahngruppe 2.1. Einstiegsamt der Fachrichtung Feuerwehr. Nach der Ausbildung steht der Einsatzdienst als Einsatzleiter/in bei der Berufsfeuerwehr im Vordergrund. Möglich ist auch ein Einsatz als Abschnittsleiter/in bei Großschadenslagen und in Stabsfunktionen des Katastrophenschutzes. Neben dem Einsatzdienst wird Dir eine sachbearbeitende Tätigkeit in einer der Fachabteilungen übertragen. Auch die Bestellung zur Leitung eines Sachgebietes oder einer Abteilung ist denkbar.

Mit zunehmender Berufserfahrung und bei Eignung können Dir schwierigere Aufgaben, die mehr Selbständigkeit erfordern, übertragen werden. Im Einsatzdienst sind dies Funktionen als Einsatzleiter/in größerer Einheiten.

 

Weitere Informationen:

www.feuerwehr-mg.de und www.feuerwehr-akademie-niederrhein.de

 

PERSPEKTIVEN NACH DER AUSBILDUNG

Bei entsprechender Leistung während der kombinierten Ausbildungszeit bestehen gute Chancen auf Übernahme, da den Einstellungen eine Bedarfsplanung zu Grunde liegt.

Bei der Berufsfeuerwehr ergeben sich nach mehrjähriger Berufserfahrung gute Aufstiegsperspektiven.